Managementsysteme allgemein

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems im Betrieb bedeutet, eine gesicherte Qualität aufrecht zu erhalten und die Qualität systematisch zu verbessern. Qualität wird dabei immer mehr über den rein „(zahn)technischen“ Qualitätsanspruch hinaus prozess- und kundenorientiert als Erfüllung von Kundenwünschen verstanden, mit der eine Erhöhung der Kundenzufriedenheit einhergehen (sollte).

Zudem sollte ein Qualitätsmanagementsystem in der Zahntechnik immer auch als Ausgangspunkt die Einhaltung aller Anforderungen des Medizinproduktegesetzes beinhalten.

Zertifizierung bedeutet diesen Sicherheits- und Qualitätsanspruch von unabhängiger Seite überwachen zu lassen und nach außen zu dokumentieren.

Durch die Kooperationspartner der DLG Dienstleistungsgesellschaft Gesundheit werden Beratung und Zertifizierung von kompetenten, unabhängigen Beratern sowie Zertifizierern angeboten nach den Normen:

Qualitätsmanagement:

DIN EN ISO 9001:2000 = Norm für Qualitätsmanagementsystem allgemein

DIN EN ISO 13485:2001 = Norm für Qualitätssicherung für Medizinprodukte

Umweltmanagement:

EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS II) = Umweltbetriebsprüfung

DIN EN ISO 14.001 = internationale Umweltmanagementnorm

_____________________________________________
Das könnte Sie auch interessieren: BEB Zahntechnik ®